Ölands Touristeninformation

Die Marke Öland besteht aus den Bildern, Gefühlen und Assoziationen, die hervorgerufen werden, wenn man das Wort "Öland" hört. Das kann unterschiedlich sein, je nachdem, welche Bedürfnisse die Empfänger haben, d.h. zu welcher Zielgruppe sie gehören (Bewohner, Geschäfte oder Besucher). Das Bild muss von Ehrlichkeit geprägt sein, weil es auch ein Versprechen ist für etwas, das später vor Ort geboten werden muss. Das Bild muss kommunizierbar sein und geboten werden, damit man Erfolg hat.

Um die Anziehungskraft Ölands zu stärken ist es erforderlich, dass sämtliche Akteure auf Öland, Gewerbetreibende und Staatliche u.a. sich hinter das Bild stellen können und entsprechend den Erwartungen, die die Umwelt an Öland hat, liefern können. Deshalb ist es wichtig von Anfang an einen Dialog über das Bild zu schaffen, um Teilhabe zu schaffen und das Bild dadurch zu verankern.

Weshalb ist es wichtig, an dem Bild von Öland zu arbeiten?

Öland ist eine fantastische Destination mit einer enorm starken Marke. Hier gibt es kompetente Jungunternehmer und Gewerbetreibende, gut funktionierende kommunale Organisationen und eine einsetzende Einsicht über die Notwendigkeit davon, an einem Strang zu ziehen. Damit wird es mehr eine Frage des Organisationsvermögens, um alles unterzubringen und dafür zu sorgen, dass die Räder in die richtige Richtung drehen. Ein Bild – ein Ziel.

Im Herbst 2011 hat das Öländische Amt für Gewerbeentwicklung, Ölands Näringslivskontor, dazu eingeladen, innerhalb des Projektes Tourismusstrategie Angebote für eine Tourismusstrategie für Öland inklusive Markenanalyse abzugeben.  Das siegreiche Angebot wurde von Tendensor AB, Kalmar, eingereicht.